Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zum Philips Satin Perfect Epilierer.

Philips Satin Perfect, Projektinfos

12.05.10 - 13:59 Uhr

von: ati

Philips Satin Perfect: Warum Berichte so wichtig sind.

Vor allem für diejenigen unter uns, die erst neu bei trnd mit dabei sind, dachte ich, wir erklären nochmal kurz, wozu die Berichte eigentlich alles gut sind und warum sie vor allem so wichtig sind:

Grundsätzlich basiert die Idee hinter trnd auf Geben und Nehmen. Philips möchte gemeinsam mit uns erleben, wie der Satin Perfect bei uns allen ankommt und hat dafür 500 Startpakete zur Verfügung gestellt. Zusätzlich beant­wortet Jana als Ansprechpartnerin bei Philips unsere vielen Fragen rund ums Produkt und ist logischerweise bereits ebenfalls trnd-Partner geworden!

Im Gegenzug erhofft sich Philips möglichst viel Feedback zum Satin Perfect. Wie finden wir als trnd-Community das neue Epilierset? Und wie kommt es bei unseren Gesprächspartnern an, die zum ersten Mal davon erfahren?

blogbild_warum-berichte-wichtig-sind_satinperfect

Zu guter Letzt steht trnd ja auch für Marketing zum Mitmachen und durch unser gemeinsames Projekt soll natürlich auch Mundpropaganda entstehen. Auf diese Weise wollen wir gemeinsam mithelfen, den Satin Perfect auf ange­nehme Weise bekannter zu machen – einfach durch das Weitergeben unserer ehrlichen Meinung an Freunde, Bekannte und Kollegen.

Und hier schliesst sich der Kreis: Wir wollen Philips natürlich am Ende des Projektes auch berichten können, wie viele Gespräche wir alle im Rahmen unseres Projektes rund um das Satin Perfect Epilierset geführt haben und wie wiederum die Reaktionen unserer Gesprächspartner waren. Das geht nur über die Berichte – und damit können wir Philips dann hoffentlich auch überzeugen, gemeinsam noch viele weitere spannende Projekte durchzuführen!

Unsere Gesprächsberichte können ganz unterschiedlich ausfallen. Mal kurz und knapp – z.B. nur ein kleiner Hinweis auf ein Gespräch (oder z.B. auch einen Blogpost, Foren­eintrag oder Ähnliches). Mal ganz lang und ausführlich – mit detailliertem Feedback, Lob, Kritik, individuellen Testergebnissen oder Fotos von Euch und Euren Mittesterinnen. Hauptsache offen, ehrlich und konstruktiv – genau so, wie wir es bei trnd eben pflegen.

Auf jeden Eurer Berichte erhaltet Ihr dann natürlich – wie immer bei trnd – eine individuelle Antwort und Wombats. Auch wenn Ihr vielleicht mal etwas länger auf eine Antwort von uns warten müsst, bei uns geht kein Bericht verloren.

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 17.05.10 - 10:26 Uhr

    von: heufchen1982

    Ich würde ihn So gerne testen, ….

  • 17.05.10 - 18:12 Uhr

    von: pascha20

    Heute muß ich auch mal ein Statement abgeben: Wo sich vor Projektstart noch 700 und mehr Kommentare tummelten, und viel Bedauern und auch Freude ausgedrückt wurde, ist die Testgemeinde jetzt ganz schön still. @ alle 500 Tester: Wieso ward ihr alle so wild darauf testen zu können, habt Eurer Freude über den Bewerbungssieg Ausdruck verliehen, wenn ihr jetzt so schweigsam seid??? 12 Kommentare, 7 Kommentare, 1 Kommentar….. was ich hier seit Tagen beobachte finde ich ziemlich ärmlich. Oder liegt es daran, dass ihr das Gerät nicht gut findet?? Irgendwie verstehe ich das Konzept Trnd anders.
    Wenn alle Projekte so unmotiviert rüberkämen hätte wohl keiner etwas davon, oder?? Große Firmen würden Trnd nicht mehr nutzen, und somit gäbe es auch kein “Testen” für uns mehr. Schade… Das mußte jetzt mal raus, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich bei Euch unbeliebt mache :-)
    Gottlob sieht es bei anderen Projekten ja gaaaaanz anders aus. Das spürt man die Freude und Motivation.
    Also – ran an die Tasten – ich wünsche mir mehr Feedbacks.
    Liebe Grüße
    Sylvie

  • 17.05.10 - 19:30 Uhr

    von: Funny11

    Ich glaube nicht, dass du dich mit deinem Kommentar bei jemandem unbeliebt gemacht hast. Bei mir zumindest nicht. ;)

    Ich finde es aber ehrlich gesagt auch ziemlich schade, dass sich von 500 Teilnehmern gerade mal eine handvoll hier zum Produkt äußert.
    Haben womöglich alle keine Zeit oder Lust?

  • 18.05.10 - 14:39 Uhr

    von: ati

    @pascha20: Du hast Dich wirklich nicht unbeliebt gemacht – im Gegenteil.

    Wir geben uns Mühe, für Euch einen interessanten Blog zusammen zu stellen. Falls Euch andere Themen interessieren, bin ich sehr dankbar für Eure Hinweise. ;-)

  • 18.05.10 - 18:25 Uhr

    von: pascha20

    Danke ati!
    Ich finde den Blog übrigens sehr schön von Euch gemacht und ich denke auch, ihr habt Beiträge für alle in Frage kommenden Themenbereiche bereits eingestellt.

    Hab ich nicht irgendwo gelesen, Jemand hätte seine KIWI rasiert??? Ich glaube schon. Vielleicht wären bei einem Blogaufhänger dieser Art mehr Kommentare gekommen – lach…
    Zwinkernde Grüße
    Sylvie

  • 19.05.10 - 08:23 Uhr

    von: siljalina

    @pascha20: gut, sprichst du sowas mal aus. ehrlichgesagt bin ich auch etwas erstaunt. für mich ist dies aber das erste trnd-projekt, an dem ich mitmachen darf, drum nahm ich das so hin, aber ich empfand es auch als etwas gaaar wenig resonanz hier… ich darf an dem projekt mitmachen, und ich habe mich suuuuper darüber gefreut (und freue mich immer noch)!!! ich würde zudem behaupten, es ist auch rein objektiv gesehen ein sehr attraktives projekt für alle teilnehmerinnen… von dem her habe ich, wie gesagt, keine eigenen projekt-vergleichsmöglichkeiten für die teilnahme/aktivietät der mitglieder, aber ich wundere mich schon etwas, wo denn all die leute geblieben sind…

  • 20.05.10 - 10:01 Uhr

    von: pascha20

    @siljalina – ich bin auch ganz neu dabei und habe derzeit mein erstes Projekt (nestlé fitness) . Vergleichsmöglichkeiten habe ich demnach auch nicht, aber ich schaue und lese hier in den verschiedenen Projektblogs, und da entdeckt man eben Unterschiede ;-) .
    Fairerweise muß ich natürlich sagen, dass manche Produkte auch mehr hergeben als Andere. Fitnessflakes oder Perwoll etc. kann man beliebig oft probieren und, und, und als eben einen Rasierer. Da muß man wirklich schon kreativer sein…

  • 25.05.10 - 11:59 Uhr

    von: candygirl81

    Für mich ist es auch mein erstes Projekt – und ich habe auch schon zwei Berichte geschrieben. Warum es nicht mehr sind. Nun zum einen denke ich ist es was anderes ob man mit einer Packung Muesli in Geschäft geht und es an Kollegen verteilt oder mit einem Epilierer. Ich habe ihn einer Freundin und meiner Mutter vorgeführt aber bei Arbeitskollegen will ich das nicht.

    Zum anderen ist das mit dem selber Testen auch so eine Sache. Ich hab jetzt 2 mal epilieren können wobei sie beim 2ten mal noch fast zu kurz waren d.h. ich bin mir einfach noch nicht schlüssig welchen Aufsatz ich am besten finde. Dazwischen müssen die Haare ja auch immer erst wieder nachwachsen. Man kann also nur begrenzt testen und muss dann länger warten.

    Nur bei einem bin ich mir sicher. Achsel epilieren geht (bei mir) gar nicht… und der Präzisionsepilierer ist für die Härchen im Gesicht und Hals genial ;-)

    Ich frag mich auch ob für solche Projekte nicht einfach mehr Zeit eingeplant werden sollte??? Ich fänds gut gäbe es eine Verlängerrung.

    LG Christina

  • 25.05.10 - 12:19 Uhr

    von: siljalina

    :-) da sprichst du aus, was ich auch schon länger dachte: ein wirklich klares urteil über den satin perfect kann man sich wohl erst bilden, wenn man die anwendung und die resultate über einen längeren zeitraum beobachten kann. einige wenige wochen sind zwar klasse zum testen, aber darüber, ob die erzielten erfolge wirklich nachhaltig sind, die anwendung längerfristig angenehm und auch der benötigte aufwand längerfristig tragbar, kann ich noch nicht wirklich etwas sagen. es ist halt eher ein kurzes “reinschnuppern” in die anwendung des produktes. ich denke mir, der satin perfect überzeugt entweder gleich von beginn weg (aufgrund von design, technischen daten, handhabung etc.) oder aber dann braucht man längere “gewöhnungszeit”, um sich ein fundiertes, wirklich sicheres urteil bilden zu können.

    bei mir hat dies dazu geführt, dass ich mich wirklich ganz intensiv damit auseinander gesetzt habe (z.B. häufiger epilieren als längerfristig realistisch sein wird, z.T. auch zusätzliche Partien etc.), um trotz der relativ kurzen Zeit möglichst viele Erfahrungen auswerten zu können. Wie realistisch das ist, bzw. ob diese Erfahrungen dann 1zu1 für die spätere Anwendung übertragbar sind, bin ich mir nicht sicher…

    Was haben die anderen hier für Erfahrungen gemacht, dünkt euch die Zeitspanne ausreichend, um sich ein klares Urteil bilden zu können?!

  • 25.05.10 - 17:25 Uhr

    von: ati

    @candygirl81 + siljalina: Da habt Ihr ein interessantes Thema angesprochen! Uns würde auch interessieren, wie andere Teilnehmerinnen die Projektdauer einschätzen. Ich als Epilier-Einsteiger habe ja auch den Satin Perfect immer mal probiert. Da man als Anfänger ohnehin in kürzeren Abständen epilieren muss, gab es viele Gelegenheiten zum Testen. Die ersten langfristigen Erfolge merkt man allerdings auch bereits.

  • 26.05.10 - 23:04 Uhr

    von: coriphaee

    hm… an sich schon richtig was ihr sagt. so ein epilierer ist weniger leicht “zu verkaufen” und auch zu testen, als z.b nahrungsmittel oder kosmetikartikel, welche man täglich benutzen und auch fast jeden ohne probleme testen lassen kann. ein bisschen mehr zeit wäre sicherlich nicht schlecht gewesen, da das perfekte ergebnis ja scheinbar ein wenig auf sich warten lassen kann. wie man im “behalten oder zurückschicken” sieht, sind sich einige ja noch recht unschlüssig. diese zweifel könnten durch zeit vllt beseitigt werden.

  • 26.05.10 - 23:10 Uhr

    von: Luna316

    wow, das sieht ja nach einem umfangreichen Testangebot aus…. bin leider nicht im Team und guck mal nur so über den Tellerrand. Was ich jedoch bei meinem Produkt von der Konkurrenz (Braun) extrem schätze, ist die Möglichkeit ihn auch im Nassen einzusetzen und ganz ehrlich: im warmen Bad tuts am wenigsten weh.
    Dagegen finde ich die Lampe (smartlight) eher schnick-schnack.

  • 27.05.10 - 14:03 Uhr

    von: CJ85

    Ich finde die Zeit auch etwas gering. Einige Freundinnen würden den gern noch mal probieren um zu sehen, wie es nach nem Monat z. B. ist.

    @ ati
    Du hast vorher auch noch nicht epiliert? Woran lag es?

    Aber es stimmt, mit Lebensmitteln und Sachen des täglichen Bedarfs, kann man mehr Leute zum Testen animieren. Bin ja nicht auf den Mund gefallen, aber bei meinen Kollegen müsste ich das auch nicht haben…

    @ Luna
    Klar ist nen Wet-Epilierer schön, aber ich brauche ne Weile zum Epilieren und da wäre das Wasser schon kalt ;-) Man merkt aber auch den Unterschied, wenn man vorher baden / duschen war. Da ist die Haut weicher und es ist nicht ganz so schmerzhaft.

    Die Lampe finde ich wiederum gut dran. Nur wäre es gut, wenn man sie seperat an- und ausmachen könnte. Denn wenn es taghell ist, bringt die Lampe nicht viel.

  • 27.05.10 - 16:49 Uhr

    von: ati

    @CJ85: Ich hatte mich vorher einfach noch nie damit auseinander gesetzt. Einen bestimmten Grund kann ich ehrlich gesagt gar nicht nennen – unbewusst hab ich vielleicht auch das “Ziepen” gefürchtet und irgendwie hatte mich mit der Nassrasur schon abgefunden. Inzwischen finde ich aber, dass das Epilieren eine echt sinnvolle Sache ist.